Der Trainingsplan

Veröffentlicht auf von Martin Müller

Trainingsplan als Grundlage eines ausgeglichenen Trainings. Grundlage jeden erfolgreichen Trainings ist ein auf die persönlichen Bedürfnisse des Sportlers abgestimmter Trainingsplan. Bevor man mit einem Sportprogramm startet ist es zu empfehlen, sich einen persönlichen Trainingsplan zusammen zu stellen, da man sonst schnell an falscher Stelle trainiert und unter Umständen sogar die Gesundheit beeinträchtigen kann.

Um einen Trainingsplan sinnvoll anzulegen sollte man sich zuerst einmal klar werden , an welcher Stelle man sich und seinen Körper trainieren möchte.Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, wie Fettverbrennung, Konditionstraining bis hin zum Muskelaufbautraining. Es empfiehlt sich daher an einer professionellen Stelle, wie zum Beispiel in einem Fitnessstudio, oder auch beim Sportmediziner vor Beginn des Trainings ausgiebige Tests durchführen zu lassen. Meist ist es die Regel einen Leistungstest auf einem Ergospirometer durchführen zu lassen, um genau Aufschluss über Parameter wie den Gasaustausch, das heißt, vor Allem die Sauerstoffaufnahme des Körpers zu testen. Weiterhin werden dabei wichtige Werte wie das Atemzugvolumen in Ruhe und unter Belastung gemessen und bewertet.Auch wird meist der Lactat-Wert bestimmt, welcher Aufschluss über die Sporttüchtigkeit gibt. Diesen Test allerding bekommt man nicht an jeder Stelle. Dieser medizinische Ausdauertest ist Grundlage für den auf den persönlichen medizinischen Daten basierenden Trainingsplan, welcher danach mit dem Sportler zusammen erstellt wird.

Aber auch wenn man nicht die Möglichkeit hat, sich vor Erstellen eines Plans gründlich testen zu lassen, hat man die Möglichkeit im Internet mit den medizinischen Grunddaten, wie Gewicht, Größe und Lebensgewohnheiten einen durchaus guten Trainingsplan zu erstellen. Es empfiehlt sich jedoch, einen Experten aufzusuchen, bevor man mit dem Training beginnt.

Nun lassen sich je nach Bedürfnis unterschiedliche Trainingsmöglichkeiten auswählen, mit denen man bestmögliche Ergebnisse erziehlen kann. Die meisten Traininspläne beinhalten ein drei bis vier Trainingseinheiten pro Woche und dazwischen gegelmäßie Ruhetage. Ein moderat Trainierter Sportler könnte zum Beispiel im Wechsel 25 Minuten Radfahren und am nächsten Trainingstag 30 Minuten Laufen.

Auch beim Krafttraining gelten ähnliche Regeln, man sollte nicht übertreiben und sich strikt an den Trainingsplan halten. Um ein gesundes Pensum an Sport zu treiben und die gewünschten Ziele zu erreichen, ist es unabdingbar und geht einher mit einem guten Trainingsplan, die Ernährung genau auf das Training abzustimmen. Man sollte sich ausgewogen und gesund ernähren, möglichst auf sehr fettige Nahrung verzichten und eine gesunde Mischung an Vitaminen, Kohlenhydraten und Eiweißen zu sich nehmen.

Die meisten Sportcenter bieten hierzu wertvolle Tips an und helfen einem die Ernährung abzustimmen. Besonders beim Krafttraining ist eine ausreichende Eiweisnahrung erforderlich. Da diese meist nur schwer mit dem normalen Essen abgedeckt werden kann, bieten viele Fitnessstudios und Internetplattformen Eiweißpräperate zum Beispiel in Pulverform an, welche man dann mit gesunden Fruchtshakes zu sich nehmen kann und sie sinnvoll mit in den Trainingsplan einbauen kann.

Kommentiere diesen Post